Aktuelles
Startseite
Praxisteam
Diagnosemethoden
Therapiespektrum
Kontakt
Preise
Anfahrt
Impressum
Links

Um Gift- und "Schlackenstoffe" des Körper auszuleiten, alte und chronische Prozesse zu lösen, das Immunsystem und den gesamten Organismus anzuregen, biete ich verschiedene naturheilkundliche Therapien an.

(Bei einem Klick auf die unterstrichenen Überschriften erhalten Sie weitere Informationen)

Die Colon-Hydro-Therapie

Darmspülungen

Lange schon ist bekannt, dass der Darm für viele krankhafte Zustände im Organismus verantwortlich sein kann (Haut, Gelenke, Allergien, Psyche u.a.) Durch Spülungen des Dickdarms ist es möglich, die "Selbstvergiftung" des Körpers zu verhindern u. evtl. vorhandene Pilze und Ablagerungen auszuschwemmen. Das Immunsystem wird über diese Anwendung moduliert und das allgemeine Wohlempfinden bedeutend gesteigert.                                                                  

Ideal auch zur Begleitung bei Fastenkuren (z.B. www.viola-fasten.de) und der Leberreinigung nach Moritz.

Falls Sie bei der Colon-Hydro-Therapie-Behandlung wert auf eine Therapeutin legen, nehmen Sie bitte direkt Kontakt auf mit Frau Anna Koppold oder Frau Dorothee Krais.



Ozon-Sauerstoff-Insufflation

Möglich ist auch die Insufflation (Einblasung) von Ozon-Sauerstoff-Gasgemisch in den Dickdarm nach erfolgter Reinigung bzw. Spülung.

Ozontherapie



Kaffeeeinläufe

Moccakännchen aus Syrien


















In naturheilkundlichen Kreisen ist schon länger bekannt, dass Einläufe mit Kaffee einen guten Effekt auf die Entgiftungsfunktion der Leber u.a.haben.
Auf Wunsch ist es möglich, direkt nach einer Colon-Hydrotherapie über das Gerät einen Einlauf mit Kaffee zu applizieren.

Einige zusätzliche Informationen dazu:


Kaffeeeinla╠łufe 2.pdf






Die Colon-Hydro-Therapie ist für den Patienten nicht belastend oder unangenehm. Mit einem modernen Gerät wird die Spülung hygienisch und sauber durchgeführt. Sie liegen zugedeckt auf dem Rücken, Wasser wird nach bestimmten Rhythmen eingespült und abgelassen, begleitet durch eine Wärmepackung und eine sanfte Bauchdeckenmassage.


Blutegeltherapie 

Eine traditionelle Therapieform, heute angewandt bei den verschiedensten Leiden. Wenn eine schmerzhaft Stauung im Vordergrund steht, können Blutegel vorzüglich helfen.                              Bei Krampfadern, Thrombosegefahr, Gelenkschmerzen bei Arthrose oder auch bei Tinnitus oder nach Hörsturz.


Bitte beachten Sie, das vor einer Blutegelbehandlung keinerlei Duftstoffe (Duschgel, Bodylotion u.ä) auf die Haut gebracht werden, die Blutegel beissen am besten auf der "puren" Haut.
 
Weitere interessante Informationen siehe unter:
 www.blutegel.de                                                                                                              


Kontraindikationen der Blutegeltherapie.pdf



Der Aderlass

Es war die wichtigste Therapieform der alten Kulturen. Viele Krankheiten werden von den Fließeigenschaften des Blutes und der Säfte beeinflußt. Ein Aderlass "verdünnt und reinigt das Blut von schlechten Säften", entstaut und entgiftet. Kleine Aderlässe können Energie mobilisieren und das Immunsystem aktivieren.

Auch nach den Prinzipien der Hildegard - Medizin möglich.



Aderlass nach Hildegard von Bingen


Eigenblutbehandlung 

Zur Aktivierung der körpereigenen Abwehr geeignet. Bei Schwächzuständen sowie bei Allergien wirksam. Es findet eine allgemein aufbauende Wirkung statt. Es wird dabei Blut entnommen und (evtl.) aufbereitet wieder zurückgespritzt oder auch nach homöopathischen Regeln zubereitet und als Tinktur verabreicht.

Injektionen


Ozon und Sauerstoff-  bzw. UVB Therapie


Hierbei wird Patientenblut mit Ozon angereichert oder mit einer UVB - Bestrahlung aktiviert. Besonders zur besseren Regeneration nach Krankheiten geeignet, bei chonischen Infektionen zur Stärkung des Immunsystems  und Verbesserung der allgemeinen Sauerstoffversorgung der Gewebe und Organe.


Manuelle Therapie

LIndernde Behandlung des Rückens, der Wirbelsäule, der Gelenke und der Reflexzonen. Verschieden Verfahren kommen zur Anwendung: nach Dorn/Breuß, osteopathische- und chiroprakische Techniken.


Schröpftherapie



Baunscheidttherapie



Rezepturen aus dem meist pflanzlichen und  homöopatischen Arzneischatz ín traditioneller Weise und in Form moderner Galenik und Zubereitung kommen individuell zum Einsatz und können bei Bedarf die verschiedenen Therapiearten unterstützen. 

Osteopathie

Was ist Osteopathie? Osteopathie ist ein manuelles Untersuchungs- und Behandlungsverfahren für Bewegungsapparat, Organe und Gewebe im Körper. Ein Osteopath untersucht und behandelt die Bewegungsmöglichkeit all dieser Systeme manuell und sucht nach Bewegungseinschränkungen, die mit den Beschwerden des Patienten zusammenhängen können. Osteopathen greifen auf umfassendes praktisches Wissen im Bereich Anatomie, Physiologie, Neurologie und Pathologie zurück.

Was macht ein Osteopath?
Ein Osteopath verschafft sich einen Überblick über alle Blockaden und Bewegungs-einschränkungen im Körper, die mit den Beschwerden zusammenhängen. So sucht er nach der Ursache der Beschwerden und behandelt diese durch Manipulation, Muskeltechniken und Mobilisation. Der Osteopath heilt nicht direkt, sondern regt den Körper zur Selbstheilung an. Zu diesem Zweck löst er Blockaden und Bewegungseinschränkungen, die einer Genesung im Wege stehen.
Nach der Behandlung braucht der Körper eine gewisse Zeit, um auf die Behandlungstechniken zu reagieren. Meist wird zwischen den Behandlungen eine Woche gewartet.